Bund der Öffentlich bestellen Vermessungsingenieure e.V.

Geschichte


Am 9.November 1950 war es soweit. Rudolf Spitthöver sen. (*1911 + 1990) aus Enniger (Kreis Beckum) wird durch den Regierungspräsidenten Münster als öffentlich bestellter Vermessungsingenieur zugelassen. Rudolf Spitthöver sen. vertraut bei der erfolgreichen Unternehmensentwicklung von Anfang an auf die wesentlichen Faktoren Mensch und Technik. Denn nur hoch qualifizierte Mitarbeiter rechtfertigen auch den Einsatz modernster Mess-Technologie.
Mit der Übernahme der Firma im Jahre 1974 setzt Rudolf Spitthöver jun. diese Tradition konsequent fort. Um die Expansion voranzutreiben, werden 1975 auch neue Geschäftsräume bezogen. Aufgrund seiner umfassenden Kenntnisse wird Rudolf Spitthöver jun. 1985 vom Rat der Gemeinde Ostbevern zum Geschäftsführer des Umlegungsausschusses gewählt. Damit legt er den Grundstein für eine weiterführende Spezialisierung auf das Geschäftsfeld "Baulandumlegung und Flurbereinigung".

Dieses Know-how ist dann auch in den neuen Bundesländern gefragt, die nach der Wiedervereinigung vor immensen Herausforderungen stehen - speziell in der Flurbereinigung. Darum wird das Vermessungsbüro am 5. Mai 1993 im Land Brandenburg als beliehene Stelle für Flurneuordnungs-verfahren nach dem Landwirtschaftsanpassungsgesetz zugelassen.
Um den immer komplexer werdenden Anforderungen und Aufgaben gerecht zu werden, holt sich der Sohn des Gründers einen ausgewiesenen Fachmann ins Boot: Ekkehard Jungemann. Beide schließen sich am 2. Januar 1994 zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen - die Geburtsstunde des Unternehmens in seiner heutigen Form. Diesen Beginn einer neuen Ära dokumentiert auch der Umzug in das neue, großzügige Bürogebäude am August-Wessing-Damm 18.


Geschäftsleitung

Dipl. Ing. Rudolf Spitthöver
Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur

Dipl. Ing. Ekkehard Jungemann
Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur